15 Prominente die beweisen, dass auch Scheitern zum Erfolg gehört

Warum haben manche Menschen so viel Erfolg? Scheitern sie niemals? Haben sie ein Geheimrezept? Wirklich erfolgreiche Menschen haben eine Eigenschaft, die sie alle eint: Sie geben niemals auf und verlieren nicht den Mut. Wir haben 18 prominente Beispiele aus verschiedenen Branchen für euch die zeigen, dass auch das Scheitern zum Erfolg gehört!

Albert Einstein

Der weltberühmte Physiker und Begründer der Relativitätstheorie Albert Einstein konnte erst im Alter von 4 Jahren sprechen und konnte bis zum Alter von 7 Jahren nicht lesen.
Seine Lehrer sollen ihn als "geistig langsam, ungesellig und immer wieder in seine törichten Träume abschweifend" beschrieben haben.

Er gilt heute als einer der bedeutendsten theoretischen Physiker der Wissenschaftsgeschichte und international als bekanntester Wissenschaftler der Neuzeit.
Quelle: Wikipedia

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
Albert Einstein

Enrico Caruso

Auch die Lehrer des weltberühmten Opernsängers Enrico Caruso waren von seinem Talent alles andere als überzeugt. Sie waren der Meinung, er hätte keine Stimme und könne absolut nicht singen.

Seine Eltern wollten, dass er eine Ausbildung zum Ingenieur macht.

Charles Darwin

Der britische Naturforscher Charles Darwin ist durch seine wesentlichen Beiträge zur Evolutionstheorie weltbekannt geworden und zählt zu den bedeutendsten Persönlichkeiten in seinem Fachgebiet.

Das sah sein Vater nicht so. Er soll gesagt haben: "Du interessierst dich für nichts als Schießen, Hunde und Ratten fangen".
In seiner Biografie griff Darwin unter anderem dies auf und schrieb: „Ich wurde von all meinen Lehrern und von meinem Vater als ein sehr gewöhnlicher Junge mit unterdurchschnittlicher Intelligenz angesehen.“

Ein Mann, der auch nur eine Stunde verschwendet, hat den Wert der Zeit noch nicht kennengelernt.

Charles Darwin

Henry Ford

Henry Ford, der durch die Einführung des Fließbandes die Autoindustrie revolutionierte, war nicht von Anfang an so erfolgreich. Ganz im Gegenteil sogar: Er musste gleich mehrere Pleiten einstecken.

Schlussendlich gelang ihm der Durchbruch mit der Ford Motor Company.

Scheitern ist nur die Gelegenheit, nochmal von vorne zu beginnen. Dieses Mal intelligenter.

Henry Ford

Harry Potter Autorin J.K Rowling

J.K Rowling ist die Autorin der weltberühmten Harry Potter Reihe. Die Bände haben sich international mehr als 400 Millionen Mal verkauft.

Das war nicht immer so. Nicht weniger als ein Dutzend mal wurde der erste Harry Potter von großen Verlagen abgelehnt, bis sich der damals eher kleine Bloomsbury Verlag dazu entschloss das Manuskript anzunehmen und mit einer Erstauflage von 500 Stück zu veröffentlichen.

"Scheitern gehört zum Leben. Wer nicht scheitert, lebt nicht. Und ist bereits damit gescheitert. Zwar ist das Ausmaß des Scheiterns von Mensch zu Mensch unterschiedlich, aber nur durch das, was nicht gelingt, können wir erkennen, was uns wirklich wichtig ist."

J.K. Rowling, Rede in Harvard, 2008

Sir James Dyson

Dyson gab die Ersparnisse von 15 Jahren aus und baute 5.126 Prototypen, bis der so genannte DCO1 im Jahre 1993 endlich funktionierte.
Um etwas Geld dazu zu verdienen musste seine Frau zwischenzeitlich Kunstkurse geben.

Heute werden die Staubsauger ohne Beutel der Firma Dyson in 50 Ländern verkauft. Sir James Dyson ist mittlerweile Milliardär.

Enjoy failure and learn from it, you can never learn from success.
Erlebe Fehlschläge und lerne von ihnen, du kannst niemals von Erfolg lernen.

Sir James Dyson

Michael Jordan

Air Jordan, wie er auch genannt wird, gilt als einer der besten Basketballspieler aller Zeiten. Doch auch Jordan hatte herbe Rückschläge einzustecken.

In der Highschool flog er aus dem Basketballteam.

Ich habe mehr als 9.000 Würfe verworfen und fast 300 Spiele verloren. 26 Mal hat mir mein Team vertraut und ich habe den alles entscheidenden Wurf vergeigt. Ich hatte wieder und wieder Misserfolge in meiner Karriere - doch ich gab niemals auf. Deshalb war ich am Ende erfolgreich!

Michael Jordan (frei übersetzt)

 

Nick Woodman

Nick Woodman ist der Erfinder der GoPro. Er galt als eher mittelmäßiger Student und zog es vor, seine Zeit auf dem Surfbrett zu verbringen.

Er ging mit EmpowerAll.com - einem Online Shop für Elektrogeräte und auch FunBug, einer Online Marketing Firma pleite.
Laut eigenen Angaben kam ihm die Idee zu einer tragbaren Videokamera während eines ausgiebigen Surftrips.

Er erschuf die erste tragbare Videokamera für Sportler - GoPRO machte Nick Woodman zu einem der jüngsten Milliardäre der Welt.

August Rodin

Der Vater des Bildhauers August Rodin bezeichnete ihn als Idioten. Ihm misslang auch 3 Mal die Aufnahme an der Kunsthochschule und er wurde als schlechtester Schüler beschrieben. Erst mit 37 Jahren startete seine Karriere als Bildhauer.

Heute sind seine Werke wie zum Beispiel "Der Denker" (oben im Bild) weltbekannt.

"Die Kunst ist weiter nichts als das Studium der Natur. Dieses Studium hat die Antike und die Gotik so groß gemacht. Die Natur ist alles. Wir erfinden, wir schaffen gar nichts."

August Rodin

Apple Gründer Steve Jobs

Eine Welt ohne Apple und das Iphone ist heute wohl kaum mehr vorstellbar. Auch wenn man es kaum glauben mag, auch der Gründer, Steve Jobs hatte eine harte Zeit in seiner Karriere.
Weil seine Neuentwicklung, ein Computer names Lisa 1983 komplett floppte wurde er sogar aus seiner eigenen Firma geworfen.

Er widmete sich eine Zeit lang anderen Projekten wie NEXT, kam einige Jahre später zurück und formte den heutigen Weltkonzern Apple.

Ab und zu trifft dich das Leben wie ein Ziegelstein, verliere nicht den Glauben!

Steve Jobs

Star Grusel-Autor Stephen King

Als er für seinen ersten Roman "Carrie" eine Absage nach der anderen erhielt war der heutige Star-Autor so frustriert, dass er ihn schlussendlich in die Mülltonne warf.
Seine Frau sah das nicht so und glaubte an King. Sie rettete das Manuskript aus dem Mülleimer und damit auch die Karriere ihres Mannes.

Heute ist Stephen King nicht mehr aus dem Horror-Genre wegzudenken und zahlreiche seiner Werke wurden in internationale Sprachen übersetzt und verfilmt.

Thomas Edison

Der amerikanische Erfinder und Unternehmer Thomas Alva Edison ist uns wohl allen ein Begriff. Seine grundlegende Erfindungen und Entwicklungen in den Bereichen elektrisches Licht, Telekommunikation sowie Medien für Ton und Bild hatten einen großen Einfluss auf die allgemeine technische und kulturelle Entwicklung.

Wäre es nach seinen Lehrern gegangen, hätte er wohl keinen Erfolg haben dürfen. Diese sagten nämlich, er sei zu dumm, irgendetwas zu lernen.
Quelle: Wikipedia

Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es noch einmal zu versuchen.

Thomas A. Edison

Der weltbekannte Autor Tolstoi

Der russische Schriftsteller Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi wurde durch Werke wie "Krieg und Frieden" und "Anna Karenina" weltbekannt. Sie gelten als Klassiker des realistischen Romans.

Tolstoi fiel an der Realschule durch. Man bezeichnete ihn als gleichermaßen unfähig und unwillig zu lernen.

Alle denken nur darüber nach, wie man die Menschheit ändern könnte, doch niemand denkt daran, sich selbst zu ändern.

Lew N. Tolstoi

Walt Disney

Auch der Vater der Mickey Mouse, Walt Disney, musste herbe Rückschläge einstecken, bevor endlich der Durchbruch gelangt.
Aus Mangel an Ideen und Kreativität wurde er von einem Zeitungsherausgeber gefeuert.

Nachdem seine ersten Kurzfilme erfolglos waren, ging ihm das Geld aus. Er konnte auch keine Investoren gewinnen, da diese sprechende Tiere für "absurd" hielten.
Mehr als 300 Absagen musste er verdauen, bis er einen Investor fand und die magische Erfolgsgeschichte von Disney begann.

Winston Churchill

Winston Churchill führte Großbritannien als Premierminister durch den zweiten Weltkrieg. Seine Entschlossenheit, sein Mut und seine Besonnenheit sind bis heute unvergessen.
Bis er seine großen Beiträge leisten konnte, musste auch Churchill viele Misserfolge ertragen.

In der sechsten Klasse blieb er sitzen. Bis zum Antritt des Postens als Premier musste er in seinen 62 Lebensjahren noch viele Niederlagen ertragen.

Eine gute Rede soll das Thema erschöpfen, nicht den Zuhörer.

Winston Churchill

Gib niemals auf

An diesen Beispielen sehen wir, dass auch sehr erfolgreiche und prominente Personen mit Misserfolgen und Ablehnung zu kämpfen haben und hatten. Es kommt darauf an, dass du nicht aufgibst und dich niemals von deinen Träumen abbringen lässt.

Erfolgreiche Menschen scheitern sogar häufiger als Menschen die keinen Erfolg haben. Denke immer daran: Jeder Fehlschlag ist nur die Möglichkeit, nochmals von neuem zu beginnen - dieses Mal, etwas intelligenter.


Über den Autor

Michael Eberl ist der Gründer von wodging.com und Smartwork by wodging.com. Wenn es um Webdesign, Grafiken & Content geht ist er ein Verfechter von DIY und Authentizität. Er schreibt über Content Development, Entrepeneurship und SEO.